Torsten Frings’ Abschiedsspiel “My last game in green”